079 454 24 42 info@anihome.ch

Hundeinternat

Ausbildung durch eine Fremde Person. Geht das ?

Ja es geht !

Denken sie doch nur an die Ausbildung von Blindenführhunden, Polizei- und Zollhunden oder die Ausbildung von Jagdhunden. Auch hier haben die Hunde während der Ausbildung Ihre Trainer und kommen erst zu ihren neuen Besitzern. Machen Sie es sich in der Hundeerziehung ein Stück einfacher und lassen Sie vom Profi erziehen.

Die Lösung: Schicken Sie Ihren Hund allein in die Schule.

Wenn Sie wenig Zeit oder Geduld haben im Hundeinternat wird Ihr Hund durch unsere jahrelange Erfahrung individuell stationär ausgebildet.

Jeder Hund sollte seine Benimmregeln kennen, auch um ihn so vor Gefahrenquellen im Alltag zu schützen. Das Zusammenleben in der Familie sowie Unternehmungen in der Freizeit machen mit einem gut erzogenen Hund mehr Freude.
Unsere vierbeinigen Schüler werden bei Ihrem Aufenthalt in unserem Internat täglich mit viel Liebe, Geduld und Sachverstand, an ihr Lernziel herangeführt.
Der Hund sollte je nach Ziel ( Vorkenntnisse, Lernwille usw.) eine 4 – 12 wöchigen Ausbildung absolvieren. Kein harter Drill oder Zwang sondern auf Vertrauen und Fairness ist die Ausbildung aufgebaut. Der Vierbeiner soll Spass am lernen haben
um motiviert zu bleiben, nur so ist ein Hund aufnahmebereit und lernfähig.
Mit liebevoller Konsequenz und Wiederholungen der Übungen wird der Hund an sein Lernziel herangeführt.

Am Ende der 4 – 12 wöchigen stationären Ausbildung im Hundeinternat werden Sie an 3 Tagen jeweils 1 -2 Stunden zusammen mit Ihrem ausgebildeten Hund geschult.
Denn nicht nur Ihr Hund musste die Kommandos lernen, sondern auch Sie müssen wissen, wie das Erlernte anzuwenden ist.
Frauchen und Herrchen können auch wochenweise das Hundeinternat buchen.
In dieser Zeit wird z.B. an der Leinenführigkeit gearbeitet oder andere Kommandos verbessert.

Auch Hunde aus dem Tierschutz sind bei uns herzlich willkommen. Analysierung zusammen mit Besitzer ca. 1 – 1 1/2 Std., (dies kann auch im Voraus per Mail mitgeteilt werden) danach bleibt ihr Hund bei uns.

Die stationäre Ausbildung bedeutet für Ihren Hund eine ganz neue Umgebung. Eine Umgebung, wobei er die nächsten vier Wochen ausschließlich in positive Verhaltensweisen gelenkt wird. Neben seinem guten Gehorsam und sozialverträglichen Verhalten zu fremden Hunden, sind Ruhe und Ausgeglichenheit angenehme Begleiterscheinungen. Seinen inneren Stress kann er leichter Abbauen und seine Nervenstärke kräftigen

Die wichtigsten Fragen dazu werden hier beantwortet:

FAQ

Warum soll ich meinen Hund erziehen lassen?
Wir empfehlen dieses Programm für Hundebesitzer, die viel unterwegs sind, zu wenig Zeit oder Energie haben oder aus anderen Gründen nicht in der Lage sind, den Hund selbst zu trainieren, mit dem Verhalten des Hundes überfordert sind oder einfach dem Hund einen guten Start in die Erziehung ermöglichen möchten. Der Hund lernt die Kommandos wesentlich schneller, wenn ihm ein Profi dabei hilft, die Übungen zu verstehen. Im Anschluss muss der Besitzer lernen, wie man mit diesen Kommandos umgeht und was notwendig ist, damit der Hund die Kommandos auch weiterhin ausführt.

Wie lange dauert das Hundeinternat?
Drei Wochen. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass diese Zeit ideal ist.

Wie viele Hunde nehmen gleichzeitig am Programm teil?
Pro Durchgang werden maximal zwei Hunde aufgenommen, dadurch ist ausreichend Trainingszeit für jeden Teilnehmer garantiert. Langeweile kommt nie auf, da das hauseigene Rudel nach Möglichkeit sehr viel Zeit mit dem Gasthund verbringt.

Was wird dem Hund beigebracht?
Die Ausbildungsinhalte werden vor dem Internat sorgfältig mit dem Besitzer abgeklärt. Oft trainieren wir sehr themenbezogen, zum Beispiel geht es immer wieder um Anti-Jagd-Training. Aber auch Basics wie die Grunderziehung können trainiert werden.

Wie wird mein Hund trainiert?
Wir trainieren Tiere ausschließlich mittels positiver Bestärkung: Gewaltfrei, ohne Zwang, mit Belohnungen und nach modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Das Einzeltraining findet über den gesamten Tag verteilt statt. Immer wieder nimmt der Hund mit einem unserer ATC-Trainer auch an einem Gruppenunterricht teil, um die Kommandos unter Ablenkung zu üben.

Wer trainiert meinen Hund?
Ausschließlich Personen, die die Qualifikationen dazu besitzen, einen Hund zu führen und zu erziehen. Gerne können Sie unsere Trainer vor dem Aufenthalt persönlich kennen lernen.

Wird der Hund auch mir als Besitzer folgen?
Es ist uns wichtig darauf hinzuweisen, dass trotz des professionellen Trainings die Erziehung des Hundes Zuhause fortgesetzt werden muss. Im Anschluss an das Trainingsprogramm werden Sie persönlich geschult, damit Sie Ihrem Liebling Sicherheit geben und ihn gut leiten können. Zu diesem Zeitpunkt bekommen Sie alle Informationen, die Sie benötigen, um das Training Ihres Hundes fortführen zu können. Werden diese neuen Regeln und Umgangsformen eingehalten, wird Ihr Hund auch bei Ihnen die gewünschten Verhaltensweisen zeigen. Bitte bedenken Sie, dass die Erziehung des Hundes niemals abgeschlossen ist. Wie bei der Erziehung von Kindern ist auch im Hundetraining Konsequenz und Verständnis enorm wichtig. Es ist also notwendig, dass auch Sie als Besitzer im Anschluss Ihren Teil zum Erfolg beitragen.

Gibt es eine Garantie dafür, dass mein Hund auch alles lernt, was ich mir erwarte?
Eindeutig nein! Ein Hund ist ein Lebewesen und kein Computer, den man einmal programmiert und der dann funktioniert.
Nachdem wir aversive Trainingsmethoden ablehnen, nehmen wir auch wegen unserer Überzeugung davon Abstand, Erfolgsgarantien zu geben. Bisher waren Hund und Besitzer dennoch immer begeistert von den Trainingserfolgen.

Welche Leistungen sind im Preis des Hundeinternats inkludiert?

  • Mehrmals täglich Hundetraining an sieben Tagen pro Woche über drei Wochen

  • Artgerechte Beschäftigung zwischen den Trainingseinheiten

  • Fütterung mit eigenem Futter

  • Auf Wunsch wöchentliche Updates per Email inklusive Fotos

  • Einschulung des Besitzers im Rahmen des Abschlussgesprächs

  • Alle Aufenthaltskosten (ausgenommen unerwartete Zusatzkosten wie Tierarzt, etc.)

  • Bei Bedarf Trainingsequipment gegen Aufpreis

Kann ich meinen Hund besuchen?
Ja, Sie können Ihren Hund maximal zwei Mal besuchen. Dabei sollten Sie bedenken, dass für viele Hunde der erneute Abschied sehr aufwühlend sein kann. Je nach Charakter des Hundes empfehlen wir, die Besuche zu minimieren bzw. gänzlich darauf zu verzichten. Informationen über den Trainingsstand und das Wohlbefinden des Hundes können Sie jederzeit erhalten.

Vielleicht wäre auch Ihr Urlaub der geeignete Zeitpunkt für das Hundeinternat?

Was unterscheidet das Hundeinternat von anderen Möglichkeiten, meinen Hund irgendwo stationär trainieren zu lassen?
Beste Qualität und umfangreiches Wissen, absolute Tierliebe, das familiäre Umfeld mit maximal zwei Internatshunden, das professionelle Trainerteam und langjährige Erfahrung. Wir arbeiten mittels positiver Bestärkung und sanften sowie wissenschaftlich anerkannten Methoden. Die Trainer besuchen regelmäßig Schulungen im In- und Ausland, um das Training für Ihren Hund zu optimieren.

Wie erhalte ich weitere Informationen über das Hundeinternat und wie viel kostet es?
Das Hundeinternat kostet Sfr. – Sfr. pro Woche.
Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen persönlich unter
Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen!

Wichtiger Hinweis:
Bitte halten Sie davon Abstand, Ihren Hund zu Trainingszwecken zu Hundetrainern zu geben, die Ihnen das Blaue vom Himmel versprechen. Diese Erfolge sind nur von kurzer Dauer und können oft nur mittels Starkzwang erreicht werden. Diese Methoden sind tierschutzrelevant und teilweise illegal. Lernen Sie den Trainer, dem Sie Ihren Hund anvertrauen, unbedingt schon längere Zeit vor dem Fremdtraining kennen und bauen Sie erst ein Vertrauensverhältnis zu dieser Person auf, damit Sie sicher sind, dass Ihr Hund dort gut aufgehoben, bestens versorgt und optimal trainiert wird.